Anmeldung

Unser Schulprofil

         Es ist normal, verschieden zu sein.

Mit Beginn des Schuljahres 2011/12 haben wir

das Schulprofil „Inklusion“ erhalten.

Individuelle Förderung und gemeinsames Lernen weiterzuentwickeln und

bestmöglich umzusetzen ist damit Schwerpunkt unserer Schulentwicklung.

In der Schulpraxis hat das folgende Konsequenzen:

Frau Iris Plonski, Förderschullehrerin vom Agnes-Wyssach

Förderzentrum Kempten ist Mitglied unseres Kollegiums.

Sie unterrichtet  Kinder mit Förderbedarf und unterstützt und berät

mit ihrer Fachkompetenz.


Mit zusätzlichen Differenzierungsstunden durch Kolleginnen und Kollegen können in den

Klassen Kinder mit und ohne Förderbedarf gefördert und auch gefordert werden.


             Schulentwicklungs-/ Inklusionskonzept 2018/19                              

 Wir verstehen Inklusion als gemeinsames Lernen in allen    

 schulischen   Bildungsbereichen.

 Wir sehen und fördern die Schülerin, den Schüler in seiner ganzheitlichen Persönlichkeit, indem wir nach einem pädagogischen Leistungsverständnis handeln.

                                         Planung für das Schuljahr 2018/19

Voraussetzungen:

v Ausreichend kompetentes Personal

v Ausreichend Räume

v Ausreichend und möglichst passgenaues Material

v Kontinuierliche Absprache, Austausch  und Abstimmung zwischen Klasslehrkraft und der fördernden Lehrkraft im Team

v Erstellung eines Förderplans

v Zustimmung / Mitarbeit der Eltern (bei Notwendigkeit des Einverständnisses)

v Vernetzung mit schulischen und außerschulischen Partnern

Grundlagen der Planung für 2018/19 

1. Ergebnisse der Abfrage „Förderbedarf“ im Juli 2018

2. Schulinterne Evaluation zur Organisationsform der Förderstunden im Schuljahr 2017/18

                   Geplante Umsetzung ab September 2018

Klassen mit festem Lehrertandem 2a und 4a 

für 18/19 Stunden der Förderlehrerin  eingeplant.

Organisationsformen s. 1.

Regelklassen 

1.  Unterricht  / Förderung im kognitiven Bereich

1.1. Organisationsformen

Je nach Ausgangslage, d. h. je nach Förderbedarf des einzelnen Kindes oder einer Gruppe erfolgt die Förderung

Die zur Organisationsform durchführte schulinterne Evaluation ergab dass eine Kombination aus äußerer (Lerngruppe arbeitet extra) und Teamteaching bevorzugt wird. (s. Anhang)

1.2 Lernbereiche / Themen

1.2. 1 Deutsch

1.2.2 Mathematik

 1.3 Stundenverteilung

 1.3.1 Förderung durch GS Lehrkräfte

          Je nach Anzahl der zu unterstützenden SchülerInnen werden Intensivierungsstunden zugeteilt.

      1.3.2 Förderung durch die Förderlehrerin

           Deutsch und Mathematik :

           Wiederholung, Aufarbeitung und Sicherung von grundlegenden

           Lernvoraussetzungen und am aktuellen Unterrichtsstoff der Klasse

           Deutsch: Lese – Rechtschreibschwäche

           Mathematik: Zahlenverständnis

1.3.3 Förderung durch die Sonderpädagogin

           Nur als Einzelunterricht oder Lerngruppe

           Vorgesehene Förderbereiche:

           - Lesen/ Phonologische Bewusstheit

- Leseförderung

- Blitzrechenkurs

- Sprache

- Konzentration

2. Erziehung / Förderung im sozial-emotionalen Bereich

Fortführung der

 3. Schulleben      

Erarbeitung am Pädagogischen Tag am 2.10.2018

 4. Schulinterne Fortbildung

2018/19

5. Vernetzung/ Kooperation mit schulischen und außerschulischen Partnern

     2018/19

-         Gemeinsame Klassenfeiern: Tandemklassen und Grundschulstufe TMS

-         Austausch mit Kollegium

-         Planung einer neuen Tandemklasse 1 zum Schuljahr 2019/20

-         dem MSD-Team und

-         der SVE über die Förderschullehrerin

Ø Fortsetzung und Weiterentwicklung der Kooperation mit der Jugendsozialarbeit

-         Projekt „Prinz Anders“

-         Projekt „Gefühle“ für 1. Klassen

Kontakte auch über die Jugendsozialarbeit

 02.08.18

D. Engstler, Rin