Anmeldung

Hallo und guten Morgen, liebe Schüler und Schülerinnen.

Wir begrüßen euch zu den achten Schulhausnachrichten

der Gustav-Stresemann-Grundschule.

Heute ist Freitag, der 30. Juni 2017.

 

Zirkuskinder

Ja, bei uns dreht sich zurzeit alles um den Zirkus.

Bestimmt freut ihr euch schon auf euren Auftritt?!

Oft haben Artisten im Zirkus auch eigene Kinder dabei. So ein Zirkus ist aber meist von Frühling bis zum Herbst unterwegs. Wie können also Zirkuskinder Schreiben, Lesen und Rechnen lernen? Es gibt verschiedene Möglichkeiten.

Früher gingen die Kinder dort zur Schule, wo der Zirkus gerade war. Manche Kinder bleiben heute in ihrem Heimatland und besuchen während der Abwesenheit der Zirkuseltern, ein Internat. Also eine Schule an der sie nicht nur lernen, sondern auch Essen und Schlafen können.

Heute gibt es außerdem Fernschulen. Das heißt, die Kinder bekommen die Aufgaben zugeschickt oder laden sie im Internet herunter.

Die gelösten Aufgaben schicken sie wieder zurück.

Einige Zirkusse haben aber auch eigene Lehrer dabei.

Der Unterricht findet dann in einem Zirkuswagen statt. Hier lernen große und kleine Kinder miteinander und

der Stundenplan richtet sich nach dem Fahrplan des jeweiligen Zirkus.

Besonders anstrengend ist es für Kinder, die selbst Artisten sind und im Zirkus auftreten.

Sie müssen jeden Tag vor und nach der Schule feste trainieren.

Nun hast du gehört, dass es verschiedene Möglichkeiten gibt, als Zirkuskind die Schule zu besuchen.

Was meinst du? Welche Kinder werden es wohl am besten haben? Welche Kinder haben es womöglich am Schwierigsten?

 

Schulfußballturnier

Am Mittwoch trugen die dritten und vierten Klassen wieder

das alljährliche Schulfußballturnier aus.

Wir hoffen, alle Kinder hatten Spaß,

auch, wenn es vielleicht nicht zum Sieg gereicht hat.

Ein Dankeschön an unseren tollen Hausmeister, Herrn Perri,

für das Pfeifen der Spiele und

herzlichen Glückwunsch an die Sieger des Turniers, die Klasse 4c!

 

Rätsel

Höre nun gut zu und errate!

Ich trage meist einen schwarzen Anzug oder einen Frack,

oft auch einen Zylinder.

Ich begrüße das Publikum.

Ich stelle die Artisten vor.

 

Ich bestimme, welche Artisten in meinem Zirkus auftreten.

Ich bespreche den Tourneeplan.

Manchmal gebe ich Interviews.

 

Wer ist gemeint? ….              Richtig: Der Zirkusdirektor!

 

So, das waren unsere Schulhausnachrichten. Falls du noch nicht genug davon hast: Die nächsten Nachrichten folgen im Juli. Liebe c-Klassen, macht euch bereit. Ihr seid als nächstes wieder an der Reihe.

Denke daran, auch DU darfst dich einbringen:

Hast du eine spannende Geschichte, ein schönes Gedicht auf Lager,

oder eine andere wichtige Schulhausnachricht, die du mitteilen möchtest,

dann schreibe deine Idee auf einen Zettel und

hänge ihn an einer der Pinnwände im Schulhaus.

Dort kannst du auch noch einmal alles Wichtige aus diesem Monat nachlesen.

 

 Hallo und guten Morgen, liebe Schüler und Schülerinnen!

Wir begrüßen euch zu den fünften Schulhausnachrichten

der Gustav-Stresemann-Grundschule.


Der April macht was er will

Das fängt ja schon mit dem ersten Tag im Monat an. Das ist nämlich ein ganz besonderer Tag.

Ich habe ihn in meinem Kalender rot eingekreist. Einen ganzen Tag lang darfst du Streiche spielen, deine Scherze mit anderen treiben und sogar ein wenig flunkern. Je witziger, umso besser, denn der Scherz verscheucht das Unheil – so sagt es der Volksmund. Das macht Spaß!

Aber eigentlich bezieht sich der Spruch "Der April macht was er will" auf das Wetter.

Denn das treibt den gesamten Monat seine Späße mit uns. Mal graue Regenwolken, mal wärmster Sonnenschein, mal dicke Schneeflocken und ganz plötzlich wieder ein lauer Wind - nie weiß man, was als nächstes kommt.

 

Clevere Ausrede???

Lehrerin: Warum hast du die Hausaufgaben nur zur Hälfte gemacht?

Schüler: Stimmt, da fehlt etwas. Es war so: Ich habe angefangen, dann hat meine Mutter gerufen:  "Abendessen"!

Und als ich mich wieder an den Tisch setzen wollte, hatte mein Vater das Heft schon weggeräumt.

 

Rätsel

Ich, ein kleines Tierchen, bin
die geübteste Jägerin.
In den Winkeln an den Mauern
pflege ich auf's Wild zu lauern.

Ohne Hund und Schießgewehr.
Netze spann ich um mich her,
und mein Tisch bleibt selten leer.

Wer ist gemeint? ….              Richtig: ennipS ieD

 

Nachrichtensprecher:

Marvin und Johannes,  Leon, Mira und Lea,  Vincent und Sami,  Leonie und Lorena


 Hallo und guten Morgen, liebe Schüler und Schülerinnen!

Wir begrüßen euch zu den vierten Schulhausnachrichten

der Gustav-Stresemann-Grundschule.

Heute ist Freitag, der 10.März 2017


Hurra, hurra! Bald ist der Frühling da!

Habt ihr ihn schon bemerkt? In großen Schritten kommt der Frühling auf uns zu.

Die Vögel beginnen wieder zu zwitschern, Bäume und Pflanzen beginnen zu blühen,

Tiere erwachen aus ihrem Winterschlaf. Und abends ist es länger hell.

Aufgepasst: Am 26. März werden die Uhren wieder auf Sommerzeit umgestellt.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag werden sie also von 2 auf 3 Uhr gestellt! 

 Zum Fußball

Der Rekordmeister Bayern München ist derzeit auf Siegeskurs.

Gegen den FC Köln gewann der Verein im letzten Spiel mit 3:0.

Im Spiel gegen den Hamburger SV am Spieltag zuvor sogar mit einem unglaublichen 8:0.

Ist diese Mannschaft überhaupt noch zu stoppen? In der Tabelle sind sie natürlich auf dem ersten Platz.  

Ein weiterer bayerischer Verein, der FC Augsburg,

erkämpfte sich gegen Leipzig ein stolzes 2:2

und gewann im Spiel davor gegen Darmstadt mit 1:2.

Damit liegt das sympathische Team auf Tabellenplatz 12

und ist erst mal raus aus dem Tabellenkeller. Weiter so, FCA!

 Witz des Monats:

Ein Schüler schläft im Unterricht ein.

Lehrer: „Ich glaube nicht, dass das hier der richtige Ort zum Schlafen ist!“

Schüler: „Es geht schon. Sie müssen nur leiser sprechen.“

 

Hallo und guten Morgen, liebe Schüler und Schülerinnen!

Wir begrüßen euch zu den dritten Schulhausnachrichten

der Gustav-Stresemann-Grundschule.

Heute ist Freitag, der 17.Februar 2017

Tricks zum Lernen: Das Lernplakat

Manchmal hapert es mit wichtigen Einzelheiten, die einfach nicht in meinen Kopf wollen. Jahreszahlen zum Beispiel. Oder mathematische Formeln. Die muss man auswendig lernen, das ist klar! Ein Lernplakat hilft.

Nimm eine Rolle Packpapier, Klebeband zum Befestigen und mehrere dicke Plakatschreiber. Befestige das Plakat an einem Ort, wo du dich oft aufhältst und ungestört bist - Freunde von mir schwören auf die Toilettentür. Jetzt schreibst du alles, was du dir unbedingt merken willst, übersichtlich auf das Plakat. Am besten, du unterteilst, bevor du mit dem Schreiben anfängst, das Plakat in einzelne Fächer, zum Beispiel in ein Fach für Mathematik, ein Fach für HSU, Abschnitte für Fremdsprachen mit wichtigen Vokabeln usw.

Natürlich kannst du das Plakat auch verzieren, achte aber darauf, dass alles gut lesbar bleibt. Probiere es einfach mal aus!

Schnee rund um die Gustav-Stresemann-Schule 

Zu unserer großen Freude hat es im Dezember richtig schön geschneit. Deshalb konnten einige Klassen und viele Schüler auch am Nachmittag am Schlittenberg zum Rodeln.

Nun fand auch unser Wintersporttag statt! Es wurde so einiges angeboten: Wandern, Skaten, Skifahren, Rodeln und Eislaufen. Wir hoffen, ihr hattet viel Spaß!

Buchvorstellung:

Alle ersten und zweiten Klassen durften in diesem Monat die Schriftstellerin Karin Köhnlein und ihr Buch

„Anana aus dem Eis“ kennenlernen.

Passend zu ihrem Buch zeigte uns Frau Köhnlein echte Muscheln und Fundsachen aus Alaska, um uns so eine bessere Vorstellung von der Geschichte über das Eskimomädchen Anana geben zu können.

Alles in allem war es ein echtes Erlebnis!

Fasching
Die fröhliche Festzeit sieben Wochen vor Ostern hat viele Namen und viele Gesichter! Es gibt auch einige Bräuche.

Dabei ist Fasching eigentlich ein Fest um den Winter auszutreiben und alles Alte und Böse aus Dörfern und Städten zu scheuchen.

Macht ihr mit? Denkt euch tolle Kostüme aus!

Eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Diese Nachrichten wurden gesprochen von:

Jan, Nicole, Stella , Paul, Moritz, Luca, Gianluca und Hanna

Hallo und guten Morgen, liebe Schüler und Schülerinnen.

Wir begrüßen euch zu den zweiten Schulhausnachrichten

der Gustav-Stresemann-Grundschule.

Heute ist Freitag, der 13. Januar 2017.

Wir hoffen, ihr hattet schöne Ferien und seid im neuen Jahr wieder fit für die Schule.

Fest im Januar

6. Januar - Heilige Drei Könige


Ein paar Tage nach Neujahr, am 6. Januar ist "Heilige Drei Könige"

Wisst ihr, was es damit auf sich hat?

Es ist ein kirchlicher Feiertag, an dem man sich an die Heiligen Drei Könige erinnert,

die kurz nach Jesu Geburt durch das Land zogen,

um das Kind in der Krippe zu besuchen.

Schon seit vielen  Jahren ziehen an diesem Tag

Kinder und Jugendliche verkleidet als Sternsinger durch die Straßen.

Die Drei Sternsinger schreiben  mit Kreide C+M+B und die Jahreszahl an die Tür.

Die Buchstaben stehen für die lateinischen Worte

"Christus mansionem benedicat",

das heißt auf Deutsch: "Christus segne dieses Haus".

Diesen Brauch kennt man in ganz Deutschland und in Österreich.


Witz des Monats:

Sagt der Walfisch zum Thunfisch: „Was solln wir tun Fisch?“
Sagt der Thunfisch zum Walfisch: „Du hast die Wahl Fisch!“

Tricks zum Lernen: Die Lerngymnastik:

Bevor du mit deinen Aufgaben beginnst, stimme dein Gehirn auf das Lernen ein. Hier ist eine Übung:

Augen aufgepasst!


Stelle dich ruhig hin, strecke einen Arm aus und

schwinge eine große liegende Acht in die Luft.

Gehe von der Mitte aus immer nach rechts oder links.

Halte dabei deinen Kopf ruhig und verfolge die Acht mit deinen Augen.

Wiederhole die Übung 10mal mit dem linken Arm,

10mal mit dem rechten und

10mal mit beiden Armen.

Jetzt bist du sicher gespannt, wie es heute nach dieser Vorbereitung

mit dem Lernen klappen wird.

Doch bevor du loslegst, hier noch ein Tipp:

Trinke vorher ein großes Glas Wasser -

so fühlst du dich klar im Kopf und

kannst bereits Gelerntes besser aus deinem Gedächtnis abrufen.


Diese Schulhausnachrichten wurden gesprochen von:

Emma, Jonathan, Anna, Niko, Meleksu, Luis, Amelie und Stefanie


Hallo und guten Morgen, liebe Schüler und Schülerinnen!

Wir begrüßen euch zu den ersten Schulhausnachrichten

der Gustav-Stresemann-Grundschule.

Heute ist Freitag, der 09. Dezember 2016.

Adventszeit

Letzten Sonntag war der zweite Advent.

Auch der Nikolaus war schon zu Besuch in der Gustav-Stresemann-Grundschule.

Habt ihr euch eigentlich schon mal gefragt, wo der Adventskranz herkommt?

Vor über 150 Jahren gab es in der Nähe von Hamburg einen Pfarrer, der hieß Johann Hinrich Wichern. Er gab Kindern und Jugendlichen, um die sich sonst niemand richtig kümmerte, ein Heim und sorgte für sie.

Mit einfachen Mitteln erzeugte er eine weihnachtliche Stimmung: Er nahm einen riesigen Holzreifen, befestigte 24 Kerzen daran und hängte ihn auf. Vom 1. Dezember an durften die Heimkinder jeden Tag eine Kerze mehr anzünden. Am Weihnachtsabend brannten alle Kerzen.

Im Laufe der Zeit veränderte sich der Kranz: Er wurde mit Tannengrün geschmückt, es gab nur noch vier anstatt 24 Kerzen. Und so kennen wir ihn noch heute.

Rückblick:

Die Dritt- und Viertklässler der Gustav-Stresemann-Grundschule durften bzw. dürfen auch in diesem Jahr wieder zum Eislaufen. Bis jetzt hatten alle großen Spaß. Ohne Streit und Verletzungen zeigten die Schüler und Schülerinnen ihr Können.

Am Eishockeyfeld ging es heiß her, jeder gab sein bestes und einige schmissen sich nur so in den Schuss des anderen.

Die Anfänger machten große Fortschritte und fuhren immer sicherer umher, viele spielten einfach nur so auf dem Eis.

Toll! So kann es weitergehen!

Witz des Monats:

Zwei Kühe treffen sich.

Sagt die eine Kuh: „Muuuhhh!“.

Sagt die andere Kuh: „DAS wollte ich auch grad sagen!“

So, das waren unsere Schulhausnachrichten.

Falls du noch nicht genug davon hast: Die nächsten Nachrichten folgen im Januar.

Bei uns gibt es immer das Neuste zum Thema: Schule und Sport, Wetter, Witze und alles, was noch interessant und spannend ist.

Denke daran, auch DU darfst dich einbringen:

Hast du eine spannende Geschichte, einen Witz oder ein schönes Gedicht auf Lager, oder eine andere wichtige Schulhausnachricht, die du mitteilen möchtest,

dann schreibe deine Idee auf einen Zettel und hänge ihn an einer der Pinnwände in der Nähe der Eingänge auf.

Dort kannst du auch noch einmal alles Wichtige aus dem Dezember nachlesen.